Neue Literarische Gesellschaft Marburg

-Literatur um 11-

 

 

 

 

 

 

 

 

Startseite

 

Das aktuelle Programmheft als PDF-Datei

Zur Seite der Neuen Literarischen Gesellschaft beim Verlag Blaues Schloss

Zur Reihe Uni im Café beim Verlag Blaues Schloss

Rückblick: Programmhefte, Termine und Autoren seit 2010

Medien-Echo zu unseren Veranstaltungen


Das neue Programm von Literatur um 11
mit internationaler Belletristik und wissenschaftlichen Vorträgen


So, 17. Dezember, 11 Uhr, Café Vetter
Dr. Heiko Postma
Christtagsfreude holen. Weihnachten mit Peter Rosegger.

Die kleinen Geschichten und Erzählskizzen, in denen sich Peter Rosegger (1843 - 1918) an seine Kindheit in der steierischen Waldheimat erinnert, umkreisen immer wieder gern das Weihnachtsfest. Meist geht es dabei heiter besinnlich zu, bisweilen aber auch richtig dramatisch. Für diese Advents-Matinee im Café Vetter nun hat Heiko Postma zwei der schönsten weihnachtlichen Prosastücke Roseggers zum Vorlesen ausgesucht – beide, versteht sich, angesiedelt in der Steiermark.

Dazu gibt er eine Einführung in das Leben, Denken und Schreiben des einst – nicht bloß in Österreich – ungemein beliebten Volksschriftstellers, der heute leider ein bisschen außer Kurs geraten ist. Durchaus zu Unrecht: der ehemalige »Waldbauernbub« Peter Rosegger war als Erzähler alles andere als ein Hinterwäldler.

Eintritt: 12,- € / Mitglieder: 10,- € / Studenten: 5,- €


So, 07. Januar, 11 Uhr, Café Vetter
Chansons-Matinée mit Emilia Blumenberg, Gesang, und Nils Mille, Piano
Je ne regrette rien. Eine Hommage an Edith Piaf.

„Für mich ist das Singen eine Flucht, es geht in eine andere Welt, ich stehe nicht mehr auf dem Boden.“ Edith Piaf.

Sie sang, um zu überleben: als Kind, um den Schlägen ihres Vaters zu entkommen, als Jugendliche, um den Schlägen ihres Zuhälters und später, als Erwachsene, um sich selbst zu entkommen. Und dabei „verbrennt sie das Dunkel um die Menschen“ (J. Audiberti).

Edith Piaf wurde am 19. Dezember 1915 in einem Hauseingang in Paris geboren. Und verstarb nach einem exzessiven Leben im Oktober 1963. Zur Erinnerung an das Leben dieser außergewöhnlichen Sängerin veranstaltet die Neue Literarische Gesellschaft eine Chansons-Matinée mit Schauspielerin und Sängerin Emilia Blumenberg. Am Flügel Pianist und Komponist Nils Mille.

Eintritt: 12,- € / Mitglieder: 10,- € / Studenten: 5,- €


So, 21. Januar, 11 Uhr, Café Vetter
Prof. Dr. H.-J. Müllenbrock (Göttingen)
H. G. Wells: Pionier der Science Fiction und Literat der Globalisierung

Mit sogenannten wissenschaftlichen Märchen (scientific romances), deren visionäre Kraft bis heute unübertroffen ist, etablierte sich H.G. Wells am Ende des 19. Jahrhunderts als Pionier der modernen Science Fiction. In mittlerweile klassischen Werken wie The Time Machine (1895) und The War of the Worlds (1898), die hier im Mittelpunkt stehen sollen, beschwor er eine soziale Virtualität, deren Denkanstöße gerade in unserer wissenschaftlich-technologisch geprägten Welt nachvollziehbar sein dürften.

Dank seines weltumspannenden Vorstellungsvermögens suchte der an politisch-gesellschaftlichen Problemen brennend interessierte Wells auch die Konsequenzen der sich um 1900 in ersten Ansätzen ankündigenden Globalisierung auszuloten. Als Literat der Globalisierung, deren Chancen und Risiken er bereits gegeneinander abwog, ist er unser Zeitgenosse.

Eintritt: 10,- € / Mitglieder: 8,- € / Studenten: 5,- €


So, 29. April, 11 Uhr, Café Vetter
Aus Anlass seines 75. Geburtstages spricht
Professor Dr. Arbogast Schmitt
über Freiheit und Lust, eine zu wenig beachtete Erklärung der Willensfreiheit.
Eintritt: 12,- € / Mitglieder: 10,- € / Studenten: 5,- €